© Steller Musikanten im TSV Stelle e.V.
Impressum

          

Musik für jung und alt - so lautet das Motto der

Steller Musikanten.

Der   Name   ist   Programm,   richtet   sich   die   Musik   der Steller   Musikanten   an   Fans   aller   Altersgruppen,   so besteht   das   Orchester   ebenso   aus   Musikern   aller Altersschichten.   Genau   das   ist   es,   was   die   Steller Musikanten   auszeichnet,   einen   Generationskonflikt kennt man hier nicht.
Steller Musikanten
im TSV Stelle von 1907 / 1919 e.V.
So endet ein traumhafter Tag Heidekonzert Es   war   einer   dieser   perfekten   Abende in      diesem      Jahr.      Viele      Besucher genossen     ihren     Tag     in     der     Heide, fuhren   mit   dem   Fahrrad,   der   Kutsche oder   wanderten   zu   Fuß   zum   Wilseder Berg.     Die     Heide     bot     allem     einen stimmungsvollen Rahmen. Inmitten     dieser     zauberhaften     Natur:       Der     Ferienort     Undeloh.     Am     Abend kehrten      viele      Beucher      hier      zum Abendessen   ein   und   hatten   sich   einen Platz   auf   der   restlos   gefüllten   Terasse reserviert. Das        Abendkonzert        der        Steller Musikanten    geriet    zum    Highlight    des Tages     für     so     viele     Zuschauer,     die stimmungsvolle     Musik,     gutes     Essen und   kühle   Getränke   genossen   und   bei einbrechender           Dunkelheit           mit tosendem   Applaus   zahreiche   Zugaben einforderten.
Mehr Infos Mehr Infos

Konzertreise nach Südtirol

Von Freund zu Freund  -

Sexten, wir kommen wieder !

Was   für   ein   Konzert!   Bei   der   Steller   Musikanten   Gala   2017   hat   die   Musikkapelle   Sexten   mit   den Steller   Musikanten   auf   der   Bühne   gestanden.   Gemeinsam   hatten   sie   dabei   das   Publikum   in   ihren Bann   gezogen   und   für   Begeisterung   beim   Publikum   gesorgt.   Die   Gala   war   ein   voller   Erfolg   und   es blieb das Gefühl der besonderen Verbundenheit - eben Musik von Freund zu Freund. Dann      war      da      noch      die Einladung   von   Karl   Lanzinger, Obmann      der      Musikkapelle Sexten:    „Die    Reise    ist    weit, wir   würden   uns   aber   freuen, Euch    einmal    als    Gäste    bei uns zu haben.“ Diese     Einladung     lösen     die Steller    Musikanten    nun    ein, ihre   Konzertreise   führt   in   das herbstliche    Südtirol    und    die Gastgeber    haben    ein    tolles Programm      auf      die      Beine gestellt,     auf     das     sich     die Steller         Musikanten         sehr gefreut haben. Zum   ersten   Auftrittsort      ging   es   per   Seilbahn:   Auf   der   Rotwandwiese   bei   der   Rudihütte   gaben   die Steller   Musikanten   ein   zweistündiges   Konzert.   Dem   Ruf   der   Alphörner   waren   viele   Zuschauer gefolgt   und   sie   blieben   während   des   gesamten   Konzertes   und   feierten   mit.   Auch   der   Hüttenwirt Rudi   machte   mit:   Er   sang   gemeinsam   mit   Rainer   Marquardt,   dem   Dirgenten   des   Konzertes   und alle   ernteten   Applaus   der   begeisterten   Wanderer   und   Zuhörer.   Für   die   Musiker   von   der   Küste   ein ganz besonderes Erlebnis. Dann   folgte   der   Höhepunkt   der   Konzertreise,   das   Gastkonzert   im   Haus   Sexten.   Viele   Zuschauer, Feriengäste   und   Einheimische   kamen   in   das   Veranstaltungszentrum   des   Ortes   und   erlebten   ein beeindruckendes   Konzert.   Die   Steller   Musikanten   zeigten   zunächst   in   einem   einstündigen   Konzert einen Querschnitt durch ihr Repertoire. Polka, Walzer Marsch waren ebenso dabei wie moderne Titel   wie   „Puttin   on   the   Ritz“   und   „Beyond   the   Sea“.   Mit   Stücken   wie   „Gruß   an   KIel“   und   dem „Fehrbelliner   Reitermarsch“   brachten   sie   dem   begeisterten   Publikum   eindrucksvolle   Stücke   aus ihrer   Heimat      mit.   Dann   konnten   die   Gastgeber   bestens   gemeinsam   mit   den   Steller   Musikanten   an die   Eindrücke   der   Gala   im   vergangenen   Jahr   anknüpfen.   Mit   über   70   Musikern   zeigten   beide Orchester   gemeinsam   wie   gewaltig   und   dennoch   fein   Blasmusik   klingen   kann.   Und   da   war   es dann   auch   wieder:   Unter   der   Leitung   von   Stefanie   Watschinger   spielten   die   Musiker   „Von   Freund zu   Freund“   und   auch   den   Titel   „Musikanten-Freundschaft“,   den   die   Steller   Musikanten   in   Form   von Musiknoten   als   Gastgeschenk   mitgebracht   hatten.   Der   Klang   und   der   Eindruck      dieser   Formation dürfte damit einmalig gewesen sein. Fritz   Egarter,   der   Bürgermeister   von   Sexten,   sagte   in   seiner   Ansprache:   „Man   merkt,   dass   Ihr Musik   mit   dem   Herzen   spielt.“   Waltraud   Watschinger   vom   Tourismusverein   lobte   die   Veranstaltung und das Engagement aller Akteure vor und hinter der Bühne. Am   Ende   wurde   es   feierlich   und   ein   wenig   wehmütig:   Mit   „Auld   Lang   Syne,   nehmt   Abschied Brüder“   verabschiedeten   sich   die   Musiker   beider   Orchester   voneinander   und   vom   Publikum,   das sich mit tosendem Applaus und Beifallrufen bedankte. Zum   Abschluss   der   Konzertreise   gaben   die   Musiker   ein   Hüttenkonzert   in   der   Talschlusshütte   im Fischleintal   und   sahen   so   manchen   Zuschauer   der   vorhergehenden   Konzerte   wieder.   Die   Steller Musikanten   und   ihre   Zuschauer   hatten   Spaß,      beeindruckend   war   dort   neben   der   Musik   auch   die Kulisse:   Die   Dolomiten   strahlten   im   Sonnenschein   und   laden   am   Rande   der   Konzerte      zu   so     mancher Wanderung ein. So   ging   eine   tolle   Konzertreise   zu   Ende   und   die   Steller   Musikanten   bedankten   sich   bei   ihren Gstgebern,   der   Musikkapelle   Sexten   sehr.   Sie   beschlossen   gleich   vor   Ort:   Wir   kommen   wieder und bringen Musik aus dem hohen Norden in das schöne und gastfreundliche Sexten in Südtirol.
bestellen
Wanderung zu den Drei Zinnen
Wanderung zur Alpe Nemes